SFDR
konform

Sustainable Finance Disclosure Regulation

Die Veröffentlichung dieser Information erfolgt im Einklang mit Artikel 10 der Verordnung (EU) 2019/2088 über nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungspflichten im Finanzdienstleistungssektor.

Nachhaltige Ernährung & Landwirtschaft

  • Signifikante Marktopportunitäten für die fortschrittliche Landwirtschaft und hochwertige, nachhaltig produzierte Nahrungsmittel – dank des unabdingbaren Wandels der Lebensmittelindustrie als Voraussetzung für den Erhalt unserer Gesundheit und Ernährungssicherheit
  • Ökologisch hergestellte Erzeugnisse, Fairtrade Produkte, Verzicht auf Gentechnik und vegetarische/vegane Waren als Beispiele für die Vielfalt und Attraktivität dieses Marktsegmentes
  • Innovative KMUs bzw. Firmen des Mittelstandes mit Qualitätsprodukten, hohem Wachstum und überdurchschnittlichen Margen als wertvolle Ergänzung zu Investments in traditionellen Segmenten entlang der Nahrungsmittel-Wertschöpfungskette


Ressourceneffizienz, Emissionsreduktion & Neue Materialien

  • Produkte (Hard- und Software) und Dienstleistungen zur Steigerung der Ressourcen-Effizienz und/oder zur Reduktion der Umweltbelastung, sowie innovative, umweltfreundliche Materialien
  • Konsequente Integration zunehmend wettbewerbsrelevanter Nachhaltigkeits-Faktoren schafft attraktive Wachstumssegmente für innovative Anbieter in traditionellen Industrien
  • Interessant sind Investments in Unternehmen des Mittelstandes mit defensiven Geschäftsmodellen, die gleichzeitig ein überdurchschnittliches Exposure zu entsprechenden Wachstumstreibern bieten


Sozial- & Kern-Infrastruktur

  • Investitionen in wichtige Bereiche der öffentlichen Grundversorgung wie Schulen, Spitäler, Sozialwohnungen, Studentenheime, öffentlicher Verkehr, Strasseninfrastruktur, Versorgungsnetze oder Abfallwesen
  • Zahlreiche Vorteile wie substanzielle Diversifikation, geringe Abhängigkeit von Wirtschaftszyklen und Nutzungsintensität, kein Zinsänderungsrisiko sowie teilweiser Inflationsschutz
  • Stabile, attraktive Cash-Renditen über lange Laufzeiten, CO2- und ESG-Risiken weitgehend vermeidbar


Erneuerbare Energien

  • Stark wachsender, anspruchsvoller Bereich innerhalb der Anlageklasse Infrastruktur. Basiert auf mittlerweile bewährten Technologien, zunehmend in Verbindung mit Speicherung und bietet stabile Cash-Renditen auf der Basis langfristiger Abnahmeverträge und teilweise zusätzlicher Umweltzertifikate
  • In Private Equity grosse Vielfalt unterschiedlicher Wachstumsunternehmen mit innovativen Produkten (Hard- und Software) und Dienstleistungen entlang der Wertschöpfungskette
  • Kostenreduktion, Speicherung, dezentrale Versorgung, Smartmeters, Kundensegmentierung, Repowering, sowie ein enger Fokus auf bestimmte Marktsegmente oder Regionen als Renditetreiber


Bildung & Gesundheit

  • Hochwertige und bezahlbare Bildungsangebote im Rahmen skalierbarer Lösungen stärken die Gesellschaft und treffen vor allem in aufstrebenden Ländern auf hohe Nachfrage
  • Besonders die Regionen Asien, Afrika und Lateinamerika bieten attraktive Wachstumschancen für sinnvolle Geschäftsmodelle im Bereich Gesundheit und kosteneffiziente Distributionssysteme in Verbindung mit adäquater Beratung und Fairness im Verkauf
  • Interessant sind auch innovative Firmen mit Fokus auf Prävention, Behandlung und Überwachung von Patienten sowie neue Produkte und Dienstleistungen, die moderne, qualitätsorientierte Konsumenten und ihren „Sustainable Lifestyle“ adressieren


Nachhaltige Forstwirtschaft

  • Nachhaltig und effizient genutzte Mischwälder und Plantagen mit Hart- und Weichhölzern, teilweise in Verbindung mit der Herstellung von Spezialprodukten und Halbfabrikaten
  • Realwert mit regelmäßiger und nachhaltiger Produktion einer natürlich nachwachsenden und gleichzeitig begrenzt verfügbaren Ressource bei langfristig steigender Nachfrage
  • Dauerhafter Erhalt von Waldflächen, Verkauf von Carbon Credits und „Local Impact“-Projekte als wichtige Werttreiber und Elemente des Risiko-Managements


Verantwortungsbewusste Konsum- & Finanzprodukte

  • Produkte und Dienstleistungen, die stark unterversorgten, unteren Einkommensklassen ermöglichen, ihre Grundbedürfnisse zu einem gutem Preis-Leistungs-Verhältnis zu decken. Dank innovativer Distributionsmodelle wie z.B. Mobiltelefonie bieten diese oft ein hohes Wachstumspotential
  • Gesundheit und die Sorge um die Umwelt sind wichtige Treiber des „Sustainable Lifestyle“ mit nachhaltig produzierten, hochwertigen Produkten und Dienstleistungen in Richtung Prävention, Kreislaufwirtschaft und Blue Economy
  • Skalierbare, oft überdurchschnittlich konjunkturresistente Geschäftsmodelle entlang einer breiten Palette von Industriesektoren


Nachhaltige Mobilität, Supply Chain Management & Circular Economy

  • Moderne und klimaschonende Mobilität und Transportsysteme und intelligente, Software-getriebene Geschäftsmodelle in Bereichen wie Flotten- und Verkehrsmanagement, Carsharing, E-Mobilität und öffentlicher Verkehr
  • Integriertes, effizientes Supply Chain Management, beispielsweise im Zusammenhang mit Reverse Logistics und der Reduktion von Ressourcenverbrauch sowie Foodwaste
  • Business-Modelle zeigen wichtige Elemente im Wandel hin zu einer klimaneutralen Kreislaufgesellschaft, besonders attraktiv in Verbindung mit innovativen Konzepten zur Kostenreduktion und Verminderung der Kapitalintensität


Klimawandel

  • Breites, zentrales Querschnitts-Thema, in welches wir über verschiedene Assetklassen, Sektoren und Themenbereiche wie beispielsweise Erneuerbare Energie, Ressourceneffizienz oder nachhaltige Ernährung und Konsumprodukte investieren
  • Zahlreiche Unternehmen des Mittelstandes mit innovativen, klimaschonenden Produkten und Dienstleistungen und einer starken Position in unterschiedlichen Sektoren und auf rasch wachsenden Märkten der „low carbon economy“
  • Investitionen, die den Klimawandel bremsen, bieten im Kontext des Gesamt-Portfolios eine effektive, fundamentale Absicherung konventioneller Anlagen mit höheren CO2-Risiken.


Nachhaltige Immobilien & bezahlbares Wohnen

  • Fundamental defensive und bewährte Strategien (Kombination von Core Plus und Value-Add) im Bereich bezahlbarer, städtischer Wohnraum mit gutem Anschluss an den öffentlichen Verkehr für Familien, Senioren und andere Bevölkerungssegmente
  • Hohe Nachfrage, sehr geringe Leerstände und wenig Mieterwechsel bieten ein diversifiziertes und überdurchschnittlich krisensicheres Anlage-Profil – bei gleichzeitig attraktiver Barausschüttung und Gesamtrendite
  • Selektive Investitionen zur Verbesserung von Ressourcen-Effizienz mit raschem Payback senken die Betriebs- und Verbrauchskosten und erhöhen den Gebäudewert


Die Anlagepolitik des EBG Impact Fund wird primär einen direkten Beitrag zu den United Nations Principles of Sustainable Investment SDG 12 (Responsible Consumption and Production), SDG 11 (Sustainable Cities and Communities), SDG 9 (Industry, Innovation and Infrastructure)und SDG 15 (Life On Land) leisten und kann darüber hinaus indirekt zu den UN-Nachhaltigkeitszielen SDG 8 (Decent Work and Economic Growth), SDG 10 (Reduced Inequalities), 4 (Quality Education) und SDG 13 (Climate Action) beitragen. Der AIFM wählt nach Vorschlag des Anlageberaters ausschliesslich solche Direktfonds aus, welche im Kern und direkt mit ihren Produkten oder Dienstleistungen mithelfen, diese dringlichen SDGs zu erreichen.

Der AIFM erwartet, dass 100% der Direktfonds ökologische und soziale Merkmale aufweisen. In Fonds, die keine dieser ökologischen und sozialen Merkmale aufweisen, wird der EBG Impact Fund nicht investieren.


Methoden zur Bewertung, Messung und Überwachung der ökologischen und/oder sozialen Wirkung

Der Anlageberater hat in Abstimmung mit dem AIFM eine umfassende Impact-Methodologie zur systematischen Erfassung, Kategorisierung, Messung und Überwachung der Impact-Ziele eines jeden Direktfonds des EBG Impact Fund geschaffen und entwickelt diese weiter. Dazu wurde die proprietäre EBG Impact-Datenbank aufgebaut, die Anlageklassen, Nachhaltigkeitsthemen, SDGs und Impact Metrics verbindet und als nächsten Schritt auch die Methodik des Impact Management Project integrieren wird.

 

Als Voraussetzung für jede Investition des EBG Impact Fund muss ein Direktfonds eine Strategie und einen Leistungsausweis aufzeigen können, sodass zumindest die überwiegende Mehrzahl der Beteiligungsunternehmen glaubwürdig darlegen kann, dass ihr Geschäftsmodell, bzw. ihre Produkte und Dienstleistungen einen positiven Beitrag zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele liefern, und sie somit einem der EBG Nachhaltigkeitsthemen, sowie einem oder mehreren SDG zugeteilt werden können.

Die entsprechenden Wirkungsziele und Kriterien für die Nachhaltigkeit hängen vom jeweiligen Beteiligungsunternehmen ab und vom spezifischen Sektor innerhalb dessen es tätig ist. Soweit darüber Bericht erstattet wird, fliessen die entsprechenden Daten in das Impact Reporting des EBG Impact Fund ein.

Beispiele dafür sind:

  • Reduktion von CO;
  • Anzahl gepflanzter Bäume;
  • Anzahl erreichter Konsumenten aus materiell unterprivilegierten Bevölkerungsschichten;
  • Nachhaltig bewirtschaftete Fläche;
  • Eingesparte Ressourcen;
  • Erzeugte erneuerbare Energie;
  • Geschaffene Arbeitsplätze.

Der Anlageberater setzt sich zudem bei den Direktfonds dafür ein, dass die Erfassung und Qualität von Wirkungsdaten weiter verbessert wird.


Due Diligence, Monitoring/Engagement und Reporting

Der Investmentprozess, der in der Letztverantwortung des AIFM liegt, wird durch den Anlageberater durchgeführt und bindet dessen Investment Committee mit ein.

Die in die Deal-Pipeline aufgenommenen Direktfonds unterliegen einem mehrstufigen Überprüfungsprozess. Dieser umfasst ein initiales Screening, eine Preliminary Due Diligence, eine vorläufige Genehmigung durch das Investment Committee und eine Confirmatory Due Diligence. Letztere beinhaltet die kommerzielle und finanzielle Due Diligence mit vollständiger Integration der Nachhaltigkeits- und Impact-Dimension, sowie eine Legal Documentation Due Diligence, eine Operational Due Diligence, einen Tax Review, sowie zahlreiche Referenzgepräche. Ein wesentlicher Teil der Due Diligence betreffen die Gespräche mit dem Investment Team des Direktfonds, bei dem spezifisch auch Motivation, Historie und Kompetenz in Bezug auf Nachhaltigkeit und Impact kritisch geprüft werden. Am Ende des Prozesses erfolgt ein finaler Entscheid des Investment Committee des Anlageberaterers. An das Closing schliesst sich ein regelmässiges Monitoring und Engagement mit dem Fondsmanager, sowie die Berichterstattung in Bezug auf finanzielle und Impact-bezogene Aspekte an.


Nachhaltigkeitsrisiken in Bezug auf Direktfonds

Der AIFM und der Anlageberater sind überzeugt, dass es im Interesse der Anleger des EBG Impact Fund liegt, in Unternehmen und Anlagen zu investieren, die einen Beitrag zu einer nachhaltigeren und regenerativen Wirtschaft leisten. Alle Investitionen des EBG Impact Fund sollen zur Umsetzung und Erreichung der SDGs beitragen.

Deshalb liegt der Anlagefokus nicht auf traditionellen Industrien und Geschäftsmodellen, bzw. der Reduktion der damit verbundenen ESG-Risiken. Sondern es wird gezielt in den Wandel investiert, also dort, wo die Nachhaltigkeitsrisiken zumindest deutlich weniger gravierend sind und wo ein wesentlicher ökologischer und/oder sozialer Mehrwert geschaffen werden kann. Auch wenn es keine perfekte Welt gibt und gelegentlich auch Zielkonflikte vorkommen, ist der Anlageberater überzeugt, dass der EBG Impact Fund mit diesem Ansatz gegenüber vielen Risiken, welchen die traditionellen Segmente der jeweiligen Industrie ausgesetzt ist, deutlich besser und zukunftsfähiger positioniert ist. Zur Risikominderung trägt schliesslich auch der sehr breite Sektoransatz bei.

Die Anlageentscheidung über die Auswahl der spezialisierten Direktfonds wird durch den AIFM ausgeführt und erfolgt auch unter Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsrisiken. Nachhaltigkeitsrisiken können sich aus ökologischen und/oder sozialen Auswirkungen auf ein potenzielles Unternehmen sowie seine ‘Stakeholder’ ergeben. Nachhaltigkeitsrisiken können z.B. aus dem Klimawandel oder aus der Verwendung von problematischen Materialien resultieren.